Arbeitsmarkt

Aufwärtstrend am Arbeitsmarkt ungebrochen

Ein Arbeiter bei der Montage eines Pistenbulli von Kässbohrer (Bild: © dpa).

Der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg hat seinen Aufschwung auch im Mai fortgesetzt. Die Arbeitslosenzahl liegt mit knapp 192.000 und einer Quote von 3,1 Prozent auf dem niedrigsten Stand in einem Mai seit 25 Jahren. Besonders Jugendliche, Ältere und Ausländer profitierten von der guten wirtschaftlichen Lage.

Im Mai dieses Jahres waren in Baden-Württemberg 191.816 Menschen ohne Job. Das waren gut 5.000 weniger als im Vormonat und der niedrigste Stand in einem Mai seit 25 Jahren. Ein Jahr zuvor waren noch 17.470 Menschen mehr arbeitslos. Die Arbeitslosenquote lag im Mai bei 3,1 Prozent – nach 3,4 Prozent im Vorjahresmonat.

Gleichzeitig waren Ende Mai 112.339 Stellen im Land unbesetzt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg die Zahl der offenen Stellen damit um 12,1 Prozent. Auch die Beschäftigung entwickelte sich im Frühjahr positiv. Ende März arbeiteten 4,65 Millionen Menschen im Südwesten – 2,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

„Der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg hat seinen Aufschwung auch im Mai fortgesetzt“, freute sich Arbeits- und Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut über die aktuellen Arbeitsmarktzahlen. „Der Beschäftigungsboom ist ungebrochen, die offenen Stellen haben die Marke von 110.000 überschritten, die Arbeitslosenzahl liegt mit knapp 192.000 und einer Quote von 3,1 Prozent rekordverdächtig niedrig. Ich gehe davon aus, dass die Erfolgsstory am Arbeitsmarkt noch lange nicht vorbei ist. Bereits jetzt herrscht in den meisten Regionen des Landes erstmals seit Jahrzehnten Vollbeschäftigung.“

Jugendliche, Ältere und Ausländer profitieren besonders

Besonders junge Menschen haben im Südwesten immer bessere Chancen, einen Job zu finden. Die Arbeitslosigkeit bei den 15- bis 25-Jährigen ging in den vergangenen zwölf Monaten um 11,9 Prozent zurück. Ihre Arbeitslosenquote lag im Mai bei 2,2 Prozent – 0,3 Prozentpunkte weniger noch als vor einem Jahr.

„Neben Jugendlichen und Älteren haben im Mai auch ausländische Arbeitslose von der positiven Entwicklung des Arbeitsmarkts und der hohen Arbeitskräftenachfrage profitiert“, sagte Hoffmeister-Kraut. Die Arbeitslosenquote von Ausländerinnen und Ausländern habe sich gegenüber Mai 2017 von 8,0 Prozent auf 7,2 Prozent deutlich verringert. „Das ist ein positives Signal und ein Zeichen dafür, dass die Integration von ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern immer besser gelingt“, so die Ministerin weiter.

Mit Blick auf die steigende Zahl offener Stellen wies die Ministerin erneut darauf hin, dass die Deckung des Fachkräftebedarfs eine bleibend große Herausforderung darstelle. „Wir müssen gemeinsam mit der Wirtschaft die vorhandenen Fachkräftepotenziale so umfassend wie möglich erschließen. Dies gilt für junge Menschen ebenso wie für Frauen, Ältere, Menschen mit Behinderung, Langzeitarbeitslose, Geflüchtete und internationale Fachkräfte“, sagte Hoffmeister-Kraut. Das Wirtschaftsministerium unterstütze dies mit einer Vielzahl von Initiativen. Als Beispiele nannte sie die Maßnahmen im Zuge der Fachkräfteallianz und des Ausbildungsbündnisses sowie das Landesarbeitsmarktprogramm „Neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt“.

Auch Industrie und Handel in Baden-Württemberg sind weiter sehr zufrieden mit ihrer Lage. Laut des aktuellen Konjunkturberichts des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) beurteilten 60 Prozent der Unternehmen ihre Lage als gut. Ein Drittel der Unternehmen rechnete mit einer Verbesserung ihrer Situation in den kommenden zwölf Monaten.

Bundesagentur für Arbeit: Statistik für Baden-Württemberg

Quelle:

dpa lsw und Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Schule

Fachtag Jugendbegleiter-Programm eröffnet

Eine Monteurin arbeitet im Werk zwei des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen an einem Getriebe für Lastwagen, das ZF Traxon heißt. (Bild: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt im Land lebt weiter auf

Ein Mitarbeiter der meine möbelmanufaktur GmbH prüft in der Verwaltung des Unternehmens ein vorkonfiguriertes Möbelstück. (Bild: Marijan Murat / dpa)
  • Förderung

175.000 Euro für Bildungs- und Technologiezentrum Heilbronn

Eine Krankenschwester (links) des Gesundheitszentrum des Laserspezialisten Trumpf führt einen Corona-Schnelltest an einem Mitarbeiter (rechts) durch.
  • Coronavirus

Gemeinsam im Kampf gegen Infektionsherde am Arbeitsplatz

bwegt
  • Schienenberufe

„Steig ein, wenn du Bahnhof verstehst“

Mehrere Personen sitzen an einem Tisch bei einer Besprechung.
  • Hochschulen

Grünes Licht für digitale Plattform Hochschulweiterbildung@BW

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Tag der Arbeit

Arbeitsministerin zum Tag der Arbeit

Eine Industriemechanikerin bei der Arbeit (© Bosch)
  • Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt weiter stabil

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Fachkräfte

Bund und Land kooperieren bei der Beratung ausländischer Fachkräfte

Ein Helfer sticht Spargel. (Foto: Patrick Seeger / dpa)
  • Landwirtschaft

Zeitraum für kurzfristige Beschäftigung wird ausgeweitet

Montage bei Kärcher (Foto: © Kärcher GmbH)
  • Arbeitsmarktzahlen

Arbeitsmarkt zeigt sich weitgehend stabil

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Frau und Beruf

Mentorinnen-Programm für Migrantinnen startet

Frau im Labor
  • Gleichstellung

Land setzt sich für Frauen in MINT-Berufen ein

Eine Monteurin arbeitet im Werk zwei des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen an einem Getriebe für Lastwagen, das ZF Traxon heißt. (Bild: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Arbeitsmarkt

Lockdown führt nicht zu mehr Arbeitslosigkeit

Forscherin begutachtet Solarwaver (© Bosch)
  • Zukunftsprogramm

„Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“ wirkt

Eine Frau sitzt mit einem Laptop an einem Tisch im Homeoffice.
  • Arbeitsschutz

Schwerpunktaktion Arbeitsschutz zur Homeoffice-Verordnung

Mehrere Personen sitzen an einem Tisch bei einer Besprechung.
  • Weiterbildung

Weiterbildungsoffensive beschlossen

Eine Frau sitzt in ihrem Arbeitszimmer zu Hause und arbeitet am Computer.
  • Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt zeigt sich trotz Lockdown weiter robust

Ein Mann demonstriert in dem Forschungscampus Arena 2036 in Stuttgart eine Schraubstation, die mit einem Computer verbunden ist (Bild: © dpa).
  • Berufseinstieg

„Brückenprogramm Ingenieurwissenschaften“ startet

Eine Sozialarbeiterin führt in der Landeserstaufnahme für Asylbewerber in Karlsruhe eine Beratung mit einem Flüchtling durch (Bild: © dpa).
  • Integration

Fünfte Runde des Mentorinnen-Programms für Migrantinnen startet

Ein Facharbeiter steht im Bosch Werk in Reutlingen vor einer Charge von Radarsensoren für die Automobilindustrie (Bild: © dpa).
  • Ressourceneffizienz

Förderprogramm für Ressourceneffizienz erfolgreich

Eine Frau sitzt mit einem Laptop an einem Tisch im Homeoffice.
  • Coronavirus

Homeoffice-Gipfel mit Wirtschaft, Gewerkschaften und Verwaltungen

Anlage zur industriellen Produktion von Methangas
  • Energiewende

Zehntes Energiepolitisches Gespräch

Wort-Bild-Marke für den Arbeitsschutzpreis Baden-Württemberg "Nobis"
  • Arbeitsschutz

„NOBIS“-Arbeitsschutzpreis 2020 verliehen

 Ein Mitarbeiter der Bosch Startup Plattform geht durch einen Büroraum (Bild: © dpa).
  • Arbeitsmarktzahlen

Arbeitslosigkeit geht trotz Lockdown weiter leicht zurück