Der Start-up-Kultur auf der Spur

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut haben vom 26. bis 30. März 2017 mit einer rund 70-köpfigen Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation Israel und die Palästinensischen Gebiete besucht.

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (m.l.) und Ministerpräsident Winfried Krestchmann (m.r.) beim Start-up Inkubator Nielson in Israel.

In Israel und den Palästinensischen Gebieten

Die Delegationsreise des Ministerpräsidenten stand ganz im Zeichen des politischen und wirtschaftlichen Austauschs. Thematische Schwerpunkte des Reiseprogramms waren die Digitalisierung der Wirtschaft und die Start-up-Kultur. Auf dem Programm standen außerdem die Zusammenarbeit im Bereich der beruflichen Bildung und das Zusammenleben der verschiedenen Religionen.

  • Fazit

„Eindrücke von allen Seiten bekommen“

Die Delegationsreise nach Israel führte Ministerpräsident Winfried Kretschmann auch in die Palästinensischen Gebiete im Westjordanland. Ihm war es wichtig, sich neben der Start-up Kultur in Israel auch ein Bild von der Lage der Menschen in Palästina zu machen.

  • Fazit

„Wir wollen von den Besten lernen“

Im Interview zieht Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut ein Fazit der Israel-Reise und erläutert die Bedeutung für das Gründerland Baden-Württemberg.

Eine Übersicht einiger weltweit bekannter und erfolgreicher ehemaliger Start-Ups.
  • Gründerkultur

Start-up-Nation Israel

Was macht die israelische Gründungsszene so dynamisch und erfolgreich? Was sind die Faktoren, die Israel zur Start-up-Nation schlechthin machen?

Elevator Pitch BW
  • Start Up BW

Gründerzeit in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg erlebt einen Trend zu echten Start-ups. Die Gründerszene im Land verändert sich. Die Landesregierung unterstützt diesen Trend und fördert neue Start-ups ihre Ideen zu realisieren.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) und Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (l.) betrachten am 27.03.2017 in Jerusalem beim Besuch von Mobileye, einem israelischen Hersteller für Fahrerassistenzsysteme, ein Gerät des Herstellers. (Foto: © dpa)
  • Gründerzeit

Israels Start-ups richtige Ergänzung für den Mittelstand

Israels Start-Ups und der Baden-Württembergische Mittelstand. Auf den ersten Blick zwei völlig unterschiedliche Welten. Doch beide können sich hervorragend ergänzen und können einander gut gebrauchen.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann in der Halle der Namen in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.
  • Gedenken

Nie wieder!

Zum Auftakt seiner Delegationsreise nach Israel und in die Palästinensischen Gebiete hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem besucht. Yad Vashem mahne zum Kampf gegen Antisemitismus, betonte Kretschmann.

Baden-Württemberg und Israel im direkten Vergleich.
  • Ländervergleich

Israel und Baden-Württemberg im Vergleich

Israel und Baden-Württemberg haben einiges gemeinsam. Die Klickstrecke liefert einen Überblick zu Bevölkerung, Wirtschaft, Handel, Tourismus, Forschung und Entwicklung.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf dem Dach des Paulushauses in Jerusalem.
  • Delegationsreise

Kretschmann reist nach Israel

Vier Tage in Israel und den Palästinensischen Gebieten. Das Programm dreht sich vor allem um die Start-up-Kultur in Israel. Auf dem Programm stehen aber auch andere spannende und interessante Punkte.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann besucht die Halle der Namen in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem. (Foto: dpa)
  • Mediathek

Die Reise in Bildern

Ausgewählte Fotos von der Reise nach Israel und in die Palästinensischen Gebiete finden Sie in der Mediathek.