Stellenangebot Einzelansicht

Stellenangebot

Polizei

Leiterin/Leiter der Abteilung 5 – Cybercrime und Digitale Spuren –

Beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg ist zum 01.01.2018 der Dienstposten der Leiterin/des Leiters der Abteilung 5 – Cybercrime und Digitale Spuren – mit einer Beamtin/einem Beamten des höheren Polizeivollzugsdienstes zu besetzen.

Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg ist eine dem Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration unmittelbar nachgeordnete Dienststelle des Polizeivollzugsdienstes gem. § 70 PolG. Mit rund 1.250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Landeskriminalamt die zentrale Dienststelle für besondere Aufgaben bei der Kriminalitätsbekämpfung in Baden-Württemberg. Die Aufgaben des Landeskriminalamts Baden-Württemberg ergeben sich aus § 71 PolG i. V. m. § 23 DVO PolG. Der Dienstbezirk des Landeskriminalamts ist in § 76 PolG festgelegt.

Die Leiterin/Der Leiter der Abteilung 5 - Cybercrime und Digitale Spuren  - obliegen die Leitung, Steuerung und Koordinierung der Abteilung sowie die Dienst- und Fachaufsicht über die nachgeordneten Inspektionen sowie die Ausübung der Fachaufsicht über die landesweite kriminalpolizeiliche Aufgabenwahrnehmung im Bereich Cybercrime und Digitale Spuren. Sie/Er trägt darüber hinaus die Personalverantwortung für die Beschäftigten der Organisationseinheit.

Die Leiterin/Der Leiter der Abteilung 5 vertritt den Bereich Cybercrime und Digitale Spuren im Innen- und Außenverhältnis, hier insbesondere in der Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen, benachbarten Behörden, Institutionen und Organisationen im Rahmen des zugewiesenen Aufgabenbereichs.

Der Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe A 16 bewertet.

Bewerben können sich ausschließlich Beamtinnen und Beamte aus der Landesverwaltung Baden-Württemberg, die über die Laufbahnbefähigung für den höheren Polizeivollzugsdienst und wie folgt über Berufserfahrung im höheren Polizeivollzugsdienst verfügen:

  • Wahrnehmung von mindestens zwei Führungsfunktionen des höheren Polizeivollzugsdienstes in einer Dienststelle oder Einrichtung der Polizei des Landes, von denen wenigstens eine nach Besoldungsgruppe A15 bewertet gewesen ist, oder
  • Wahrnehmung mindestens einer Führungsfunktion des höheren Polizeivollzugsdienstes in einer Dienststelle oder Einrichtung der Polizei des Landes und einer Funktion des höheren Polizeivollzugsdienstes in einem Ministerium, von denen wenigstens eine nach Besoldungsgruppe A15 bewertet gewesen ist.

Erwartet werden von den Bewerberinnen und Bewerbern

  • ein überdurchschnittliches Leistungsverhalten und überdurchschnittliche Leistungsergebnisse,
  • eine besonders eigeninitiative und selbstständige Aufgabenerledigung,
  • eine hohe Sozialkompetenz,
  • ausgeprägte Kompetenzen in der Mitarbeiterführung und
  • eine breite Fachkompetenz in kriminalpolizeilichen Themenfeldern.

Von Vorteil sind einschlägige Erfahrungen in den Bereichen Cybercrime und Digitale Spuren.

Mit der Vergabe des Dienstpostens wird auch über die künftige Beförderungsmöglichkeit nach A 16  entschieden, die vollzogen werden soll, sobald die persönlichen und stellen-mäßigen Voraussetzungen vorliegen.

Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilbar.
Interessentinnen und Interessenten können sich mit dem Hinweis „Vertrauliche Personalsache“ bis 02.11.2017 unter der Kennziffer LKA/436 schriftlich bewerben beim Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg, Abteilung 3 - Referat 33 - Postfach 10 34 65, 70029 Stuttgart.
Ansprechpartner sind der Leiter des Referats 33, Herr Moser von Filseck, Tel. 0711/231-3910, und Frau Albrecht, Tel. 0711/231-3918.

Bewerbungsfrist: 02.11.2017


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

bw-jobs - Fachkräfte für Baden-Württemberg

Fußleiste