Pressemitteilungen

Wirtschaft
  • 06.02.2017

Positive Bilanz zum Besuch der Medizin-Fachmesse „Arab Health“

  • Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz hat eine poistive Bilanz ihres Besuchs der Medizin-Fachmesse „Arab Health“ in Dubai gezogen. Die Messe ist die führende internationale Veranstaltung der Gesundheitswirtschaft im arabischen Raum. Mittelständler aus Baden-Württemberg waren auf der Messe in großer Zahl und überaus erfolgreich vertreten.

Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz besuchte am 30. und 31. Januar 2017 die Medizin-Fachmesse „Arab Health“ in Dubai – die führende internationale Veranstaltung der Gesundheitswirtschaft im arabischen Raum. Neben dem Gemeinschaftsstand von Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Cluster und Netzwerken sowie vier Gesundheitsregionen, besuchte die Staatssekretärin auch den offiziellen Stand der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Dort wurde ein Eindruck von den ambitionierten Plänen der VAE zum Ausbau des Gesundheitswesens und von dem großen Interesse am Einsatz von „digital health“-Lösungen vermittelt.

„HighTech-Lösungen unter Einsatz von digitalen Technologien werden auch im Gesundheitsbereich weltweit immer wichtiger. Für unsere innovativen Unternehmen und hervorragenden Forschungseinrichtungen in Baden-Württemberg ist das ein großes Potenzial“, sagte Staatssekretärin Schütz.

Mit dem Staatssekretär für Gesundheit der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Dr. Mohammad Salim al Olama, vereinbarte die Staatssekretärin den Besuch einer Expertendelegation aus den VAE in Baden-Württemberg, um die Potentiale des Landes in den Bereichen Medizintechnik, Forschung und gesundheitsnahe Dienstleistungen noch besser kennenzulernen. „Die VAE sind eine hoch entwickelte Volkswirtschaft mit hoher Kaufkraft und großer Nachfrage nach Medizintechnik und Leistungen im Gesundheitswesen. Es bietet sich deshalb an, die Kontakte und die Geschäftsbeziehungen im Interesse beider Seiten noch mehr zu vertiefen“ resümierte Wirtschaftsstaatssekretärin Schütz nach dem Besuch der internationalen Fachmesse „Arab Health“ in Dubai.

100 Unternehmen aus Baden-Württemberg vertreten

Baden-württembergische Mittelständler waren auf der zweitwichtigsten Medizintechnik-Messe der Welt „Arab Health“ in Dubai in großer Zahl und überaus erfolgreich vertreten. „Ich bin positiv überrascht, welch hervorragende Präsenz unsere Wirtschaft vor allem im Bereich Medizintechnik auf der Messe gezeigt hat und wie gut der Ruf von Qualitätsprodukten aus Baden-Württemberg in der Golfregion ist. Damit gelingt es, in der Golfregion und darüber hinaus in Asien wichtige Märkte zu erschließen“, so Wirtschaftsstaatssekretärin Schütz. Mit über 100 baden-württembergischen Unternehmen kamen ein Viertel aller deutschen Unternehmen auf der Fachmesse aus dem Südwesten. Neben Medizintechnikfirmen waren auch Forschungseinrichtungen und die Vermarktungsgemeinschaft der vier Gesundheitsregionen Schwarzwald, Freiburg, Konstanz und Rhein-Neckar vertreten.

In keiner anderen Region Europas konzentrieren sich so viele Hersteller medizin-technischer Produkte wie in Baden-Württemberg. Nationale und internationale Unternehmen von weltweiter Bedeutung sind hier beheimatet oder haben ihre europäische beziehungsweise weltweite Zentrale. Neben zahlreichen kleinen und mittelständischen Unternehmen stehen auch weltweit bekannte Firmen wie Aesculap und Karl Storz für den Standort Baden-Württemberg. Die baden-württembergische Medizintechnikbranche mit 818 Unternehmen, über 47.000 Beschäftigten und einem Umsatz von rund 12,1 Milliarden Euro (2014) bezeichnet Schütz als „eine unserer wichtigsten Leit- und Wachstumsbranchen mit internationaler Strahlkraft“.

Medizin-Fachmesse „Arab Health“

Die „Arab Health“ ist die führende internationale Veranstaltung der Gesundheitswirtschaft im arabischen Raum – einem der am schnellsten wachsenden und lukrativsten Gesundheitsmärkte der Welt – und deckt die gesamte Bandbreite der Branche ab. Die Messe fand vom 30. Januar bis 2. Februar 2017 im Emirat Dubai statt.

Absatzmarkt Vereinigte Arabische Emirate (VAE)

Neben den USA ist Deutschland der führende Medizintechniklieferant auf dem VAE-Markt. Insgesamt liegt Deutschland auf Platz vier der Hauptlieferländer der VAE und konnte seine Lieferungen in die VAE stark ausbauen. Die deutsche Statistik meldet für 2015 ein Plus von 29 Prozent auf 14,6 Milliarden Euro (2014: 11,4 Milliarden Euro). Die VAE sind der wichtigste Absatzmarkt Deutschlands in der arabischen Welt (Rang 20 der deutschen Exportländer insgesamt). Wichtigstes Liefergut waren Flugzeuge, die rund die Hälfte (46 Prozent) des Gesamtausfuhrwertes ausmachten. Weitere wichtige deutsche Exportgüter waren Straßenfahrzeuge (16 Prozent) sowie Industriemaschinen und Ausrüstungen (sechs Prozent). In den VAE operieren etwa 900 deutsche Firmen, Tendenz steigend, davon die Mehrheit in Dubai (circa 600) und Abu Dhabi, in deutlich geringerer Zahl in den nördlichen fünf Emiraten. In den VAE leben etwa 12.000 deutsche Staatsangehörige, der Großteil davon in Dubai.

Baden-Württembergs Ausfuhren in die VAE beliefen sich im Jahr 2015 auf 1,52 Milliarden Euro (2014: 1,45 Milliarden Euro) und machen damit rund 10,4 Prozent am Bundesexport aus. Die Emirate sind der zweitwichtigste Markt für die baden-württembergische Exportwirtschaft in der arabischen Welt und liegen auf Platz 26 der wichtigsten baden-württembergischen Ausfuhrländer weltweit.


Kontakt

Das Neue Schloss in Stuttgart (Quelle: Landesmedienzentrum)

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Schlossplatz 4
70174 Stuttgart

Bürgerreferent:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut

Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Mehr

Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau (Bild: © dpa)

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste