Pressemitteilungen

Reiseland
  • 09.02.2016

Rekordjahr für den Tourismus

  • Besucher gehen in Uhldingen-Mühlhofen über einen Steg zu einer Hütte der Pfahlbauten. (Foto: dpa)

Mit knapp 51 Millionen Übernachtungen hat der Tourismus in Baden-Württemberg das fünfte Jahr in Folge ein Rekordergebnis erzielt. Besonders bei Gästen aus dem Ausland erfreut sich der Südwesten einer immer größeren Beliebtheit. Auch weil die Landesregierung seit 2012 das Auslandsmarketing gestärkt hat.

Ob Skifahren im Schwarzwald, Wandern auf der Alb, Natur entdecken im neuen Nationalpark Schwarzwald, auf kultureller Spurensuche in den  Städten des Landes oder sich bei einer Reise durch das Genießerland Baden-Württemberg verwöhnen lassen: Der Südwesen bietet für jeden Geschmack das richtige Angebot.

Erstmals über 50 Millionen Übernachtungen

Dass Baden-Württemberg ein ganz besonderer Flecken Erde ist, spricht sich in der ganzen Welt herum. Allein im vergangenen Jahr stiegen die Übernachtungszahlen ausländischer Gäste um knapp acht Prozent. Insgesamt stieg die Zahl der Übernachtungen um gut drei Prozent auf knapp 51 Millionen. Damit konnte Baden-Württemberg erstmals über 50 Millionen Übernachtungen verzeichnen. Davon waren fast 22 Prozent internationale Gäste.

„Die neuerlichen Rekordzahlen sind verdienter Lohn des hohen Engagements unserer touristischen Akteurinnen und Akteure – sowohl was die Verbesserung des Angebotes als auch was die Anstrengungen im Marketing zur Gästegewinnung betrifft“, sagte Tourismusminister Alexander Bonde.

Erfolgreiches Auslandsmarketing

Die guten Zahlen sprechen auch für die erfolgreiche touristische Vermarktung Baden-Württembergs im Ausland. „Es war die richtige Entscheidung der Landesregierung, das Auslandsmarketing ab dem Jahr 2012 zu stärken. Die Auslandsmärkte bleiben auch in Zukunft Wachstumsmärkte und damit im Fokus. Dort werben wir mit Erfolg für unser Genießerland“, so der Minister. Die Landesregierung setzt daher in den Jahren 2015 und 2016 nochmals zusätzliche Mittel für die Werbung von Gästen im In- und Ausland ein.

Landesregierung setzt auf nachhaltigen Tourismus

Ein neuer Besuchermagnet ist dabei auch der neu eingerichtete Nationalpark Schwarzwald. Überhaupt setzt die Landesregierung auf nachhaltigen Tourismus, um die Schönheit und damit die Attraktivität des Landes auch für die noch kommenden Besucher zu erhalten. Die Landesregierung möchte daher den Tourismus möglichst naturnah, aber auch möglichst umweltverträglich erlebbar machen. Dazu gehören beispielsweise klimaschonende Unterkünfte und umweltschonende Mobilität, die Einrichtung des Biosphärengebiets Schwarzwald und des Nationalparks Schwarzwald sowie die Zertifizierung von Tourismus-Destinationen als „Nachhaltiges Reiseziel Baden-Württemberg“.

Auch für 2016 wirbt Baden-Württemberg im Ausland um neue Gäste. So erinnert man etwa an den 500. Geburtstag des Reinheitsgebots. Mit seinen 189 Braustätten und mehr als 1.500 Bierspezialitäten ist das ein besonderes Jahr für Baden-Württemberg.

Pressemitteilung

Reiseland Baden-Württemberg

Reportage: Unterwegs im Nationalpark Schwarzwald

Tourismus Marketing Baden-Württemberg


Ministerium

Landwirtschaftsministerium 220x115

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste