Pressemitteilungen

Genießerland
  • 08.09.2008

Partner unterzeichnen Vereinbarung zu „Genießerland Baden-Württemberg“

„Baden-Württemberg ist das Genießerland Nummer 1 in Deutschland. Wir sind die Top-Adresse für Feinschmecker und Genießer. Dabei besticht das Land nicht nur durch seine überragende Spitzengastronomie. Viele unterschiedliche Erzeugnisse machen Appetit auf Produkte aus Baden-Württemberg. Mit der Kampagne 'Genießerland Baden-Württemberg' werden wir den Wettbewerbsvorteil offensiv nutzen, den wir auf diesem Gebiet haben.“ Dies sagten Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und im Staatsministerium, Wirtschaftsminister Ernst Pfister, Landwirtschaftsminister Peter Hauk und der Geschäftsführer der Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW), Roger Heidt, am Montag (8. September 2008) in Stuttgart. Die Partner der Kampagne – die Tourismus-Marketing GmbH (TMBW), die Marketing- und Absatzförderungsgesellschaft für Agrar- und Forstprodukte (MBW) des Landes sowie das Landesmarketing – würden die Zusammenarbeit auf eine neue Basis stellen und erheblich intensivieren. „Mit der heute von uns unterzeichneten Vereinbarung ist das Landesmarketing als fester Partner mit im Boot“, erklärte Reinhart. Bereits vor einem Jahr hätten die TMBW, dessen Aufsichtsratsvorsitzender Minister Pfister ist, und die MBW einen Vertrag geschlossen, um gemeinsame Werbemaßnahmen abzustimmen. Das Landesmarketing habe beide Partner bisher mit verschiedenen Einzelkooperationen begleitet.Eine der führenden Feinschmeckerregionen in Europa

Baden-Württemberg gehöre zu den führenden Feinschmeckerregionen in Europa und beheimate die mit Abstand meisten Sterneköche. Gestützt werde die fürende Rolle des Landes durch sämtliche Rankings in den wichtigen Restaurant- und Weinführern. Stets besetze Baden-Württemberg die Spitzenplätze. „Damit erschöpft sich der kulinarische Reichtum Baden-Württembergs keineswegs. Mit Stolz können wir auch auf unser Ernährungshandwerk und viele hervorragende Restaurants und Gasthöfe blicken, die unsere hervorragenden Produkte veredeln und auf diese Weise Appetit auf Baden-Württemberg machen“, erläuterten Reinhart, Hauk und Pfister. „Die Kampagne 'Genießerland Baden-Württemberg’ kann und soll einen wichtigen Beitrag zur Imagebildung des Landes leisten und Baden-Württemberg als besonders lebenswertes und genussreiches Bundesland präsentieren“, sagten die Minister.

Erfolgreiche regionale Initiativen

Außerdem werde es schwerpunktmäßig darum gehen, mit Hilfe der regionalen Organisationen aus den Bereichen Tourismus, Gastronomie, Weinbau, Erzeugergemeinschaften und Produzenten das Genießerland in den Regionen des Landes mit Leben zu füllen. Schon heute könne sich das Projekt auf einige erfolgreiche regionale Initiativen stützen. Als Beispiele nannten die Minister Aktivitäten wie die in der Region Hohenlohe, wo sich Erzeuger, Gastronomen und Touristiker bereits zur „Genießerregion Hohenlohe“ zusammengeschlossen hätten, oder wie im Schwarzwald, wo mit Unterstützung der Naturparke immer mehr Initiativen zur Förderung der regionalen Produkte und Gastronomie entstünden: Von der Käseroute und den Bauern- und Genießermärkten über die Initiative „Echt Schwarzwald“ bis hin zur Vereinigung der Naturparkwirte. Ein weiteres zentrales Element seien die „Schmeck den Süden“ Gastronomen, ein Projekt der MBW zur Zertifizierung von Restaurants mit regionaler Speisekarte.

Ideenwettbewerb für innovative regionale Genießerland-Projekte

Die Landeswerbung werbe schon seit längerem mit der kulinarischen Komponente und habe es sich zur Aufgabe gemacht, die besondere kulinarische Kompetenz für die Image- und Tourismuswerbung des Landes Baden-Württembergs zu nutzen. Dieser Ansatz soll nun weiterentwickelt und verstärkt werden, sagte Reinhart. Wirtschaftsminister und Tourismus-Präsident Ernst Pfister wies bei der Vertragsunterzeichnung auf die zentrale Bedeutung hin, die das Thema Genießerland für das Tourismusmarketing habe. Mit den Themen Kulinaristik und Genuss habe Baden-Württemberg die Chance, im harten touristischen Wettbewerb weiter Boden gut zu machen. Deshalb habe sein Ministerium auch Mittel aus dem Aktionsprogramm „Zukunftsfähiger Tourismus in Baden-Württemberg“ für das Projekt Genießerland zur Verfügung gestellt. Pfister kündigte an, dass die TMBW in den nächsten Wochen einen mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Ideenwettbewerb ausschreiben werde, mit dem innovative regionale Genießerland-Projekte aber auch herausragende Einzelinitiativen honoriert werden sollen.

Neue „Genießerland“-Projekte und -Aktionen

Bereits im Vorfeld der Vertragsunterzeichnung wurde vom Staatsministerium und der TMBW ein Genießerland- Logo sowie zwei Anzeigenmotive für das Genießerland in Auftrag gegeben.

Im Printbereich wurde daneben ein 68-seitiges Genießerland-Supplement erarbeitet, das der September-Ausgabe von „Essen & Trinken“ beiliegt und in einer Gesamtauflage von 260.000 Exemplaren verbreitet wird.

Seit wenigen Tagen präsentiert sich das Genießerland Baden-Württemberg auch im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt München: Über dem Viktualienmarkt ist derzeit ein Großbanner mit der Aufschrift „Lecker hier. Aber waren Sie schon mal in Baden-Württemberg?“ gehisst.

In der weiteren Vorbereitung und Planung befinden sich bereits der Aufbau einer eigenen Genießerland-Website, eine Anzeigenkampagne in ausgewählten Magazinen und Tageszeitungen, ein Gastronomie-Führer durch das Genießerland Baden-Württemberg, sowie die Ausrichtung der TMBW-Messeauftritte (ITB, CMT) auf das Thema Genießerland.

Quelle: Staatsministerium


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand


Die Landesregierung auf Twitter

Please enable JavaScript.


Winfried Kretschmann auf Facebook

FaceBook-Modul laden

Erst durch Klicken wird dieses Modul aktiv. Danach werden Daten an Facebook gesendet. Über den Datenschutzschalter können Sie die Aktivierung rückgängig machen.

Fußleiste