Pressemitteilungen

Justiz
  • 20.09.2017

Holger Schmitt ist neuer Leiter der Justizvollzugsanstalt Mannheim

Justizminister Guido Wolf hat Holger Schmitt als neuen Leiter der Justizvollzugsanstalt Mannheim in sein Amt eingeführt. Schmitt tritt die Nachfolge von Thomas Weber an. Thomas Weber ist zuvor an die Justizvollzugsanstalt Bruchsal gewechselt.

Baden-Württembergs Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf hat am Mittwoch, den 20. September 2017 in einer Feierstunde den Leitenden Regierungsdirektor Holger Schmitt offiziell in sein Amt als Leiter der Justizvollzugsanstalt Mannheim eingeführt. Holger Schmitt folgt Thomas Weber nach, der inzwischen die Justizvollzugsanstalt Bruchsal leitet.

Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf sagte: „Eine solche Amtseinführung bietet immer auch die Gelegenheit, die Tore einer Anstalt für eine breite interessierte Öffentlichkeit zu öffnen.“ Mannheim sei ein bedeutender Justizstandort in Baden-Württemberg, zu dem selbstverständlich auch die Justizvollzugsanstalt gehöre.

Holger Schmitt ist erfahrener Justizbeamter

Minister Wolf wies insbesondere auf den breiten Erfahrungsschatz hin, den Holger Schmitt bei seinen vielfältigen Verwendungen in der baden-württembergischen Justiz bereits erworben habe. Holger Schmitt trat im Jahr 2000 in den höheren Justizdienst des Landes ein. Seine ersten Stationen absolvierte er als Staatsanwalt bei den Staatsanwaltschaften in Mannheim und Heidelberg sowie als Richter am Landgericht Heidelberg sowie am Amtsgericht Pforzheim.

2008 kam er erstmals in den Justizvollzug und wurde als Vertreter der damaligen Leiterin an die Justizvollzugsanstalt Stuttgart abgeordnet. 2010 wechselte er in die Laufbahn des höheren Verwaltungsdienstes und übernahm die stellvertretende Leitung der Justizvollzugsanstalt Heimsheim. Es folgte die erfolgreiche Erprobungsabordnung an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart und die Abordnung an das Justizministerium. Dort war Holger Schmitt bis Oktober 2016 im Bau- und Sicherheitsreferat tätig.

Minister Wolf sagte: „Sie kennen nicht nur die Arbeitsweise und Aufgaben der Justiz, sondern auch die besonderen Anforderungen in den Justizvollzugsanstalten des Landes. Sie haben in den vergangenen Jahren bewiesen, dass Sie alles mitbringen, was für die Tätigkeit als Anstaltsleiter erforderlich ist.“

Wolf dankte auch Schmitts Vorgänger Thomas Weber, der seit 2010 die Justizvollzugsanstalt Mannheim leitete. Wolf: „Sie haben hervorragende Arbeit geleistet und eine sehr gut aufgestellte Justizvollzugsanstalt hinterlassen.“

Die Justizvollzugsanstalt Mannheim

Die Justizvollzugsanstalt Mannheim wurde von 1905 bis 1918 im so genannten pennsylvanischen Stil (strahlenförmiger Bau mit fünf Flügeln, davon ein Verwaltungsbau und vier Haftraumflügel) als „großherzogliches Landesgefängnis“ erbaut. Die Anstalt wurde im zweiten Weltkrieg stark beschädigt und bis 1953 wieder aufgebaut. Die Justizvollzugsanstalt Mannheim verfügt über insgesamt 665 Haftplätze. Insgesamt sind dort 345 Bedienstete beschäftigt. Derzeit wird für insgesamt rund zehn Millionen Euro die Torwache der Anstalt neu gebaut. Der erste Bauabschnitt inklusive der ersten Schleuse wurde bereits fertiggestellt und befindet sich in Betrieb. Der zweite Bauabschnitt mit der zweiten Schleuse soll bis Februar 2018 fertiggestellt werden.


Kontakt

Das baden-württembergische Justizministerium in Stuttgart.

Ministerium der Justiz und für Europa

Schillerplatz 4
70173 Stuttgart

Bürgerreferent:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Guido Wolf

Minister der Justiz und für Europa

Mehr

 

 

Guido Wolf, Minister für Justiz und Europa (Bild: © dpa)

Fußleiste