Pressemitteilungen

Leseförderung
  • 16.10.2017

„Frederick Tag“ feiert 20-jähriges Jubiläum

  • Eine Schülerin und ein Schüler lesen gemeinsam einen Text (Bild: © dpa).

    Quelle: © dpa

Der „Frederick Tag“ hat sich als eine der erfolgreichsten Aktionen zur Lese- und Literaturförderung in Baden-Württemberg etabliert. Zum 20. Jubiläum beteiligen sich landesweit Schulen, Bibliotheken, Buchhandlungen, Verlage und andere Bildungsträger mit über 1.500 Veranstaltungen.

Das Kultusministerium und der Deutsche Bibliotheksverband e. V. veranstalten vom 16. bis zum 27. Oktober 2017 eine mehrtägige Aktion zur Leseförderung. Zum 20. Jubiläum des „Frederick Tags“ beteiligen sich landesweit Schulen, Bibliotheken, Buchhandlungen, Verlage und andere Bildungsträger mit über 1.500 Veranstaltungen. Ziel des Projekts ist es, Literatur und Lesen in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses zu stellen. „In den vergangenen zwanzig Jahren hat es der ‚Frederick Tag‘ geschafft, zahlreiche Kinder und Erwachsene für die Welt der Bücher und Geschichten zu begeistern. Heute ist er eine der erfolgreichsten Aktionen zur Lese- und Literaturförderung in Baden-Württemberg“, sagt Staatssekretär Volker Schebesta bei der Auftaktveranstaltung in der Stadtbibliothek Reutlingen.

Bis zum 27. Oktober bietet das Programm ein breites Spektrum an Lesungen, Schreibwerkstätten, Literaturverfilmungen und Bibliotheksnächten in ganz Baden-Württemberg. Der „Frederick Tag“ unterstützt damit die bestehenden Aktivitäten der Landesregierung zur Sprach- und Lesekompetenzförderung im Primar- und Elementarbereich. „Die Väter des ‚Frederick Tags‘ haben 1997 die Lust am Lesen ins Zentrum der Aktion gestellt. In der gemeinsamen Umsetzung von Bibliotheken, Schulen und weiteren Partnern ist der Samen nachhaltig aufgegangen. Übers Jahr, und besonders jedes Jahr im Herbst, bringt er vielfältige Früchte für eine lebenslange Lesemotivation hervor“, erklärt der Oberbürgermeister von Karlsruhe und Vorsitzende des Bibliotheksverbands in Baden-Württemberg Dr. Frank Mentrup.

Der „Frederick Tag“

Der „Frederick Tag“ wurde 1997 zur aktiven Leseförderung und der Verbesserung der Lesekompetenz ins Leben gerufen. Namenspate des Literatur-Lese-Fests ist die Maus Frederick aus dem gleichnamigen Kinderbuch des Autors Leo Lionni. In den letzten 20 Jahren fanden in ihrem Namen rund 44.000 Veranstaltungen mit über zwei Millionen Besuchern statt. Unterstützt wird der „Frederick Tag“ vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, den Fachstellen für das öffentliche Bibliothekswesen an den vier Regierungspräsidien in Baden-Württemberg und vom Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bibliotheksverband e. V. Finanzielle Unterstützung bekommt das Projekt vom Hauptsponsor Volksbanken Raiffeisenbanken.

Frederick Tag


Kontakt

Das baden-württembergische Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Stuttgart.

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Thouretstraße 6
70173 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Susanne Eisenmann

Ministerin für Kultus, Jugend und Sport

Mehr

Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport (Bild: © dpa)

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste