Pressemitteilungen

Schulen
  • 02.01.2006

Schülerzahl im Südwesten sinkt leicht

Stuttgart - Die Zahl der Schüler ist an den Schulen in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr weiter leicht gesunken. An den Privatschulen legte sie im Südwesten dagegen zu, wie das Statistische Landesamt am Montag in Stuttgart mitteilte. Laut vorläufiger Jahresbilanz wurden im Schuljahr 2005/06 insgesamt knapp 1.213.000 Schüler an öffentlichen und fast 96.000 Schüler an privaten Schulen zwischen Mannheim und dem Bodensee gezählt.

Damit gehen im aktuellen Schuljahr rund 7.000 Schüler oder 0,6 Prozent weniger auf eine öffentliche und rund 2900 Schüler oder 3,1 Prozent mehr auf eine private Schule als im Vorjahr, hieß es weiter. Die gesamte Schülerzahl in Baden-Württemberg sei mit minus 0,3 Prozent zum zweiten Mal nach 2004 leicht zurück gegangen. Im vergangenen Schuljahr hatte sie aber nur um 594 Schüler abgenommen.

Während in den Hauptschulen erneut deutlich weniger Schüler die Bänke drücken (minus 10.700 auf 194.400), gingen erheblich mehr Jungen und Mädchen auf die Gymnasien (plus 7.600 auf 328.400). An Grundschulen (452.200) und an Sonderschulen (54.800) blieb die Zahl nahezu unverändert, an den Realschulen sank sie um 1,1 Prozent auf rund 244.800. Eine Privatschule besuchen im laufenden Schuljahr knapp 96.000 Schüler. Die Berufsschulen zählen rund 359.200 Schüler, etwa 2.100 mehr als im Jahr zuvor.

Quelle: dpa/lsw


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand


Die Landesregierung auf Twitter

Please enable JavaScript.


Winfried Kretschmann auf Facebook

FaceBook-Modul laden

Erst durch Klicken wird dieses Modul aktiv. Danach werden Daten an Facebook gesendet. Über den Datenschutzschalter können Sie die Aktivierung rückgängig machen.

Fußleiste